Die richtige Ernährung bei/vor einer Erkältung

...Du bist was Du isst!

Du bist was Du isst...

...das ist ein altes chinesisches Sprichwort... Wie wahr! Ob akut oder präventiv..., mit einer richtigen Ernährung kommt man oft besser über eine Erkältung hinweg, ohne zu starken Mitteln greifen zu müssen - und mansteckt sich erst gar nicht so schnell an! 
Ernährung, Bewegung, frische Luft, Schlaf, Hände waschen, möglichst wenig Stress, "Ich-Zeit".... Nur wenn das alles nichts mehr hilft, kann man auch über eine homöopathische Konstitutionsbehandlung nachdenken...

Die richtige Ernährung...

Eine Erkältung kann richtig lästig sein. Umso schneller wollen Erkältete sie wieder loswerden. Ein bisschen Bewegung soll auch nicht schaden – solange es bei einem Spaziergang bleibt und man kein Fieber hat.

 

Aber auch die Ernährung hat einen enormen Einfluss auf unseren Körper. Das körpereigene Abwehrsystem ist ein komplexes Netzwerk aus spezialisierten Zellen, Botenstoffen und Eiweißen. Damit es richtig funktioniert, muss der Organismus auch ausreichend mit Nährstoffen versorgt sein. 

Vitamin C ist ein Radikalfänger

Über die Wirkung von Vitamin C ist schon einiges bekannt. Der Körper kann es nicht selbst herstellen, muss es also mit der Nahrung aufnehmen. Während einer Erkältung bilden sich aggressive Substanzen im Rahmen der Immunantwort vermehrt. Vitamin C verhindert, dass diese Radikale überhand nehmen und schützt den Körper damit vor deren negativen Effekten, sagt Professor Axel Lorentz, der am Institut für Ernährungsmedizin an der Universität Hohenheim arbeitet.

Es ist also sinnvoll, sich – nicht nur während einer Erkältung – ausreichend mit Vitamin C zu versorgen. „Es kommt zum Beispiel in Zitrusfrüchten, Beeren, Kiwis, Paprika und Brokkolie vor. Den täglichen Bedarf decken Sie beispielsweise mit einem Saft aus zwei frisch gepressten Orangen oder einer roten Paprika. Neben Vitamin C spielen weitere Vitamine für das Abwehrsystem eine Rolle. Dazu gehören die Vitamine A, D und E sowie B-Vitamine.

Hilft die Hühnersuppe wirklich?

Hühnersuppe ist ein altes Hausmittel bei Erkältung. Warum gerade sie Schnupfen und Husten lindern soll, ist allerdings noch weitgehend unbekannt. Immerhin gibt es einige Vermutungen: Bestimmte Inhaltsstoffe aus Hühnerfleisch, zum Beispiel Carnosin, haben möglicherweise einen Effekt auf das Immunsystem. Eventuell beeinflussen auch die verschiedenen Gemüse in der Suppe die Abwehrkräfte. Vielleicht liegt es aber auch einfach an der wohltuenden Wirkung der heißen, bekömmlichen Flüssigkeit: Eine heiße Suppe fördert die Durchblutung und wärmt, der heiße Dampf löst den Schleim aus den oberen Atemwegen. Das mildert auf jeden Fall subjektiv die Erkältungsbeschwerden ab.

Ingwer wärmt von innen

In Meerrettich stecken Senföle. Sie wirken antimikrobiell und regen die Durchblutung der Schleimhäute an. Das befreit wenigstens kurzzeitig die verstopfte Nase. Ingwer ist ebenfalls ein Scharfmacher. Auch er regt die Durchblutung an und erzeugt so ein angenehmes Wärmegefühl.

Wer erkältet ist, sollte also darauf achten, genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu essen. Das gelingt unter anderem, indem Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu sich nehmen. Bereiten Sie leicht bekömmliche Speisen zu, zum Beispiel eine Suppe, und vermeiden Sie schwer Verdauliches und Fettreiches. Trinken Sie ausreichend, am besten durch warme Getränke!

Gönnen Sie sich etwas mehr Ruhe und verwöhnen Sie sich...! Hören Sie auf Ihren Körper! Dann steht einer baldigen Genesung und einer besseren Gesamtkonstitution nichts mehr im Weg!


Zurück

Für nachfolgendes Einzugsgebiet bin ich auf kurzem Weg (10-20 min) für Sie gut erreichbar: Frohnau, Hermsdorf, Waidmannslust, Glienicke, Birkenwerder, Hennigsdorf, Oranienburg, Kremmen, Velten

Heilpraktiker Hohen-Neuendorf - Akupunktur & Homöopathie

'