Behandlungsablauf:

Am Beginn einer Behandlung steht bei mir immer ein Gespräch, um die aktuelle Situation zu erfassen. Mit Hilfe der chinesischen Pulsdiagnostik ist es mir schon möglich, gestörte/geschwächte Bereiche einzugrenzen. Dann erstelle ich passend zur aktuellen Situation einen Behandlungsplan für die Akupunktur. Selbstverständlich werden Sie auch über Risiken, Nebenwirkungen und Kontraindikationen der Akupunktur aufgeklärt.

Die Nadeln werden auf definierte Punkte am Körper gesetzt, die in der Regel auf den sogenannten Meridianen liegen. Keine Angst:

Wenn die Nadeln richtig gestochen werden, nimmt der Patient oft ein dumpfes, ziehendes und warmes Gefühl in dem behandelten Gebiet wahr - das sogenannte De-Chi-Gefühl. Auch gibt es verschiedene Stichtechniken, die ganz individuell angewendet werden können, so dass in der Regel kein Schmerz wahrgenommen wird.

Die Akupunkturpunkte liegen von Kopf bis zu den Füßen am ganzen Körper verteilt und oft weit von der eigentlichen Schmerzstelle entfernt – auf den Meridianen (Energiebahnen).  Die Nadeln verbleiben zwischen 20 und 30 Minuten im Körper und der Patient geht in eine tiefe, wohltuende Entspannung.

Die Anzahl der notwendigen Sitzungen ist sehr individuell und hängt von Art und Dauer der Erkrankung ab. Viele Patienten benötigen bei chronischen Störungen zwischen 10 und 15 Sitzungen. In Akutfällen sind in der Regel weniger Behandlungen notwendig.

Für nachfolgendes Einzugsgebiet bin ich auf kurzem Weg (10-20 min) für Sie gut erreichbar: Frohnau, Hermsdorf, Waidmannslust, Glienicke, Birkenwerder, Hennigsdorf, Oranienburg, Kremmen, Velten

Heilpraktiker Hohen-Neuendorf - Akupunktur & Homöopathie